Senefelder-Schule

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Bibliothek Aktuelles Buttons für LIZzy

Buttons für LIZzy

Logo LIZzySchocke deine Lehrer und lies ein Buch!

 Dieser Spruch ist zusammen mit dem Logo der Schulbibliothek LIZzy auf den Buttons zu finden, welche die diesjährigen Fünftklässler der Senefelder-Schule bei der Einführung in das Lese- und Informationszentrum als Willkommensgeschenk erhalten.  Ermöglicht wurde dies mit der großzügigen Spende der Buttons durch die Sparkasse Treuchtlingen.

Mit einem kleinen Augenzwinkern will Bibliotheksleiterin Nicole Göttler den Spruch auf den Buttons jedoch verstanden wissen - trotz des ernst zu nehmenden wahren Kerns. Er solle zum Schmunzeln bringen, provozieren und im Idealfall natürlich die Kinder und Jugendlichen zur regelmäßigen Nutzung von LIZzy anregen.  

2017 LizzyButtons 1

Der Kern, auf den hier angespielt wird, ist eine gesellschaftliche Entwicklung, die zumindest im Auge zu behalten ist: Seit 2003 sank laut der KIM-Studie der Prozentsatz von Sechs- bis 13-Jährigen, die mindestens einmal pro Woche ein Buch in ihrer Freizeit lesen, von 57% auf 48%. Dabei sind zudem deutliche Unterschiede hinsichtlich der Verteilung auf die Geschlechter festzustellen: Während 59% der Mädchen 2016 angaben, mindestens einmal pro Woche ein Buch zu lesen, waren es nur 39% der befragten Jungen. Weiterhin sinkt das Leseinteresse auch während er Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen: Laut der JIM-Studie 2016 lesen nur noch 38% der  Zwölf- bis 19-Jährigen regelmäßig Bücher. Angesichts der Tatsache, dass Lesen die Kulturtechnik ist, die zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben befähigt, erscheint der Leseförderung in unserer Gesellschaft also eine immer bedeutendere Rolle zuzukommen.

2017 LizzyButtons 2Hier setzt die Schulbibliothek LIZzy an: Mit ihrem attraktiven Medienbestand aus Kinder- und Jugendbüchern, Zeitschriften, Sachbüchern und Fachliteratur bietet sie den Schülerinnen und Schülern der Senefelder-Schule eine kostenlose Möglichkeit, auf Printmedien zuzugreifen und so deren Faszination für sich zu entdecken. Die neuen Fünftklässler nutzten das Angebot jedenfalls gleich nach ihrer Einführung und entliehen etliche Bücher – vielleicht auch, um ihre Lehrer zu schocken…

 

 

 

 

Nicole Göttler